Unser Digitalisierungsprojekt schreitet voran

Unser Digitalisierungsprojekt schreitet voran

Bei Eglifedern steht nach wie vor das Thema Digitalisierung im Mittelpunkt. Nachdem wir unseren Roboter Horst inzwischen in unsere Fertigung implementiert haben, werden wir noch in dieser Woche die ersten Maschinen in unser Netzwerk einbinden. 

Dieser Schritt, Maschinen- und Betriebsdaten zu erfassen, ist äusserst wichtig, da wir somit in Zukunft eine höhere Transparenz gewährleisten können, was die Durchlaufszeit und den Status der Fertigungsaufträge anbelangt. Gleichzeitig ist dieser Schritt aber auch sehr wichtig für den weiteren Ausbau unseres gesamten Systems. 

Damit alles so reibungslos wie nur möglich umgesetzt werden kann, arbeiten wir mit einem Partner zusammen, welcher in diesem Bereich sehr kompetent und erfahren ist. Wir sind überzeugt, dass ein so komplexes Projekt, wo so viele Stellen involviert sind, nur auf diese Weise mit dem bestmöglichen Resultat realisiert werden kann.

Auch das Thema Automation spielt noch immer eine wichtige Rolle bei uns. Aus diesem Grund stehen schon in der ersten Hälfte des Jahres eine Anzahl Investitionen an, die unsere Geschäftsprozesse weiter optimieren und automatisieren werden.

Zudem planen wir aktuell auch in Kardexanlagen zu investieren, um in Zukunft Fertigteile und Rohmaterial einlagern zu können. 

Zudem haben wir soeben eine DMG 5-Achsenfräsmaschine als Ersatzinvestition für unsere alte Deckel bekommen. Die Maschine wird ihren Einsatz vor allem in der Herstellung von Biegewerkzeugen finden, weil wir besonders in diesem Bereich so schnell wie nur möglich autonom sein wollen. 

Ausserdem werden wir im Zusammenhang mit unserem Roboter auch vermehrt Zuführungen und Magazine herstellen müssen, daher handelt es sich hierbei um eine durchaus sinnvolle und dringend notwendige Investition.

Wir sind sehr gespannt auf all die Veränderungen, die momentan in unserem Unternehmen passieren und werden in unserem nächsten Blogpost selbstverständlich davon berichten, ob mit der Investition in unsere neuen Maschinen und der damit verbundenen Automation weiterer Geschäftsprozesse alles so läuft, wie wir es uns vorstellen.

(Wann dieser erscheint, erfahren Sie ausserdem auch in unserem Newsletter, welcher 4x pro Jahr versendet wird. Tragen Sie sich hier in unserem Newsletter ein.)